Falken
25.01.2013

Slowakisches Talent für die Falken

Heilbronn – Nach der Verpflichtung von Jaroslav Markovic testeten die Heilbronner Falken einen weiteren slowakischen Angreifer. Der 19-jährige Andrej Bires konnte die Verantwortlichen der Käthchenstädter während der Trainingseinheiten von einem festen Engagement überzeugen.

Da Trainer und Management von dem großen Talent Bires überzeugt sind, einigten sich alle Beteiligten auf einen Kontrakt über zwei Spielzeiten. Damit Andrej Bires jedoch in der kommenden Spielzeit nicht mehr unter das Ausländer-Kontingent fällt, versuchen die Heilbronner Falken nun einen deutschen Pass für Ihn zu beantragen. Ob und wann dies klappt, ist allerdings noch nicht absehbar. Eine deutsche Staatsbürgerschaft würde Bires jedoch auch für andere Vereine interessant werden lassen, weshalb man sich für eine längerfristige Zusammenarbeit entschied.

Bires ist in der 2. Bundesliga kein unbekannter. In der Saison 2011/12 ging er in 51 Spielen für die Landshut Cannibals aufs Eis und verbuchte sechs Tore und sieben Vorlagen. Darüber hinaus unterstütze er in 12 Spielen die DNL-Mannschaft des EV Landshut. Hierbei kam der Rechtsschütze auf 18 Scorerpunkte (7 Tore, 11 Assists).

Nach dem Gewinn der Meisterschaft mit den Cannibals wechselte Andrej Bires im Juni 2012 zunächst zu den Eispiraten Crimmitschau. Doch nachdem die Aussichten dort auf einen deutschen Pass schlecht standen, wurde der Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen wieder aufgelöst. Ihn zog es wieder in seine Heimat zur U20 Nationalmannschaft, welche am Spielbetrieb der slowakischen Tipsport Extraliga teilnimmt. In 20 Spielen kam Bires auf vier Tore und vier Assists.

Mit der U20 nahm er außerdem an der Weltmeisterschaft in Ufa teil. Trotz seiner vier Tore und zwei Assists wurde das Team Slovakia nur Vorletzter in der Gruppe A. Bires erhielt jedoch die Auszeichnung zum Top 3 Spieler seines Teams.

Andrej Bires wird bei den Falken mit der Rückennummer 26 auf das Eis gehen.