Kolbenschmidt-Arena

Die Kolbenschmidt-Arena ist eine Eissporthalle im Zentrum von Heilbronn mit einer Gesamtkapazität von 4.000 Zuschauern (800 Sitzplätze / 3.200 Stehplätze), welche im November 2002 eingeweiht wurde.

Die damalige Knorr Arena wurde 2002 von der Stadt Heilbronn nach Plänen des Heilbronner Architekten Jürgen Pils auf den Fundamenten der alten Eishalle errichtet. Die Form und die blaue Farbgestaltung des Gebäudes sollen an einen Eiswürfel erinnern. Rund 8,2 Millionen Euro kostete der Neubau, bei dem von der Eishalle nur die Fundamente und die Eisfläche mit ihren Kühlrohren übrig blieben.

Neben den Eishockeyspielen der Profimannschaft der Heilbronner Falken bestreiten auch sämtliche Nachwuchsmannschaften des Heilbronner EC ihre Heimspiele in der Kolbenschmidt-Arena. Des Weiteren ist die Halle an sieben Tagen in der Woche für den öffentlichen Schlittschuhlauf geöffnet.

Kolbenschmidtarena

Anreise

Die offizielle Anschrift der Kolbenschmidt Arena lautet: Hospitalgrün 2, 74072 Heilbronn. Wichtig: Bitte geben Sie als Navigationsadresse Mannheimer Str. 20 in 74072 Heilbronn ein, um auf direktem Wege an unsere Arena (Geschäftsstelle) zu gelangen. Die Zufahrt auf den Parkplatz der Kolbenschmidt Arena erfolgt über die Zufahrt zum City Parkhaus am Bollwerksturm.

Anfahrt

Aus Richtung Nürnberg

Über die A 6 Richtung Mannheim über das Kreuz Weinsberg und an der Abfahrt Heilbronn/Neckarsulm auf die B 27 Richtung Innenstadt abfahren. Immer geradeaus bis zum Abzweig Schaeuffelenstraße (Richtung Sinsheim, Parkhaus „Am Bollwerksturm“), dort rechts abbiegen, bis zur nächsten Kreuzung, dann für Parkplätze wieder rechts abbiegen und an der Halle (links gelegen) vorbei zum Europaplatz (großer Kreisverkehr mit Ampeln), einmal um den Kreisverkehr herum und wieder zurück Richtung Stadion, dann rechts ab ins Parkhaus „Am Bollwerksturm“

Aus Richtung Mannheim/Ludwigshafen

Über die A 6 (bzw. A 61, am Dreieck Hockenheim auf die A 6) Richtung Nürnberg und an der Abfahrt Heilbronn/Neckarsulm heraus. Alles weitere siehe oben.

Aus Richtung Stuttgart

Über die A 81 Richtung Würzburg bis zur Ausfahrt Heilbronn/Untergruppenbach, dort Richtung Heilbronn. Immer geradeaus auf der Stuttgarter Straße, die in Heilbronn in die Oststraße übergeht. Am Adenauerplatz links in die Weinsberger Straße (Richtung Sinsheim). Diese geht in die Mannheimer Straße über und führt direkt an der Arena vorbei zum Europaplatz (großer Kreisverkehr mit Ampeln), einmal um den Kreisverkehr herum und zurück zum Stadion, dann rechts ab ins Parkhaus „Am Bollwerksturm“

Aus Richtung Würzburg

Über die A 81 Richtung Stuttgart bis zum Kreuz Weinsberg, dort auf die A 6 Richtung Mannheim, Abfahrt Heilbronn/Neckarsulm; Rest s.o.

Parkmöglichkeiten

Am Spieltag haben Sie die Möglichkeit folgende kostenpflichtige Parkhäuser aufzusuchen:

E

Parkhaus am Bollwerksturm

Mannheimer Str. 20,
74072 Heilbronn
Entfernung: ca: 50 m

E

City Parkhaus Experimenta

Bahnhofstraße 6,
74072 Heilbronn
Entfernung: ca: 650 m

E

Parkhaus Bildungscampus HAR

Dammstraße 1,
74072 Heilbronn
Entfernung: ca: 800 m

Fussweg vom Bahnhof aus

Fußweg 5-10 Minuten: Nach dem Verlassen des Bahngebäudes links halten, geradeaus an den Stadtbahnschienen entlang Richtung Innenstadt, nach der Haltestelle Neckarturm am Kurt-Schumacher-Platz links in die Kranenstraße abbiegen, nach ca. 150 m rechts über den Fußsteg über den Neckar, Steg führt direkt zum Eisstadion.

Stadtbahn

Linie S4: Schwäbisch Hall – Öhringen – Obersulm – Weinsberg – Heilbronn bzw. Eppingen – Gemmingen – Schwaigern – Leingarten – Heilbronn; Haltestelle Hbf Bahnhofsvorplatz oder Neckarturm am Kurt-Schumacher-Platz, Fußweg s.o.

Stadtbus

Mit den Linien 5 (Sontheim – Frankenbach), 8 (Biberach/Neckargartach – Böllinger Höfe), 12 (Hahnstraße – Im Falter), 31/32/33 (Horkheim/Sontheim – Kirchhausen/Frankenbach), 41/42 (Sontheim Ost – Schanz Süd) bis Europaplatz (Ost/Süd/West), von dort drei Minuten ausgeschilderter Fußweg. Oder mit den Linien 1 (Klingenberg – Rampachertal/Trappenberg), 5 (Sontheim – Frankenbach), 8 (Biberach/Neckargartach – Böllinger Höfe), 10 (Herbert-

Bau

Das Eisstadion in Heilbronn wurde 2002 von der Stadt Heilbronn unter Leitung des Architekten Jürgen Pils auf den Fundamenten der alten Eishalle errichtet. Rund 8,2 Millionen Euro kostete der Neubau, bei dem von der alten Eishalle nur die Fundamente sowie die Eisfläche mit ihren Kühlrohren übrig blieben. Eine erhebliche Summe davon trug auch der Heilbronner EC bei, der damit u.a. die Unterkellerung der Stehplatztribüne ermöglichte.

Frühere Jahre

In den ersten fünf Jahren ihres Bestehens hieß das Stadion „Knorr Arena“, von Juli 2007 bis Juli 2009 war die Firma Lavatec Namensgeber und zugleich seit 2006 Hauptsponsor der Heilbronner Falken.

Einweihung

Das Stadion wurde Ende Oktober 2002 nach rund zehn Monaten Bauzeit (Baubeginn Januar 2002) fertiggestellt, am 3. November fand dann das erste Eishockeyspiel in der neuen Halle statt. Die Heilbronner Falken besiegten die Straubing Tigers knapp mit 1:0. Offiziell wurde die Arena am 12. November mit einem Freundschaftsspiel gegen den DEL-Club Adler Mannheim eingeweiht. Generalpächter des Eisstadions ist für die ersten 15 Jahre mit Ausnahme der Sommermonate der Heilbronner EC.

Ausstattung

Zum Inventar der Arena gehört neben den Verkaufsständen auf der 1.Ebene auch der VIP-Raum der Heilbronner Falken auf der 2.Ebene. Unter der Stehplatztribüne befindet sich seit November 2003 die Stadiongaststätte „Pistenbar“, die auch während dem öffentlichen Schlittschuhlaufen für alle Besucher geöffnet ist.