Die Statistiken zur Saison 1986/87

Alle Ergebnisse des HEC in der Oberliga Mitte

(3. Liga hinter Bundesliga und 2. Bundesliga)

1.

ERC Rödermark

HEC

1:9

2.

HEC

ESG Esslingen

15:1

3.

HEC

VERC Lauterbach

20:1

4.

Schwenninger ERC 1b

HEC

2:14

5.

EV Stuttgart

HEC

6:2

6.

HEC

EHC Bad Liebenzell

8:2

7.

ERSC Karben

HEC

3:19

8.

HEC

ERC Rödermark

6:3

9.

ESG Esslingen

HEC

0:9

10.

VERC Lauterbach

HEC

1:9

11.

HEC

Schwenninger ERC 1b

14:0

12.

EHC Bad Liebenzell

HEC

4:5 / Wertung 5:0

13.

HEC

EV Stuttgart

7:9

14.

HEC

ERSC Karben

17:0

15.

ERC Rödermark

HEC

2:7

16.

HEC

ESG Esslingen

11:2

17.

HEC

VERC Lauterbach

19:2

18.

Schwenninger ERC 1b

HEC

2:12

19.

HEC

EHC Bad Liebenzell

9:1

20.

EV Stuttgart

HEC

4:2

21.

ERSC Karben

HEC

0:7

22.

HEC

ERC Rödermark

11:2

23.

ESG Esslingen

HEC

1:13

24.

VERC Lauterbach

HEC

4:8

25.

HEC

Schwenninger ERC 1b

9:1

26.

EHC Bad Liebenzell

HEC

2:7

27.

HEC

EV Stuttgart

10:3

28.

HEC

ERSC Karben

22:0

 

Die Abschlusstabelle der Oberliga Mitte 1986/87

1.

EV Stuttgart

28

350:55

54-2

2.

Heilbronner EC

28

296:60

48-8

3.

EHC Bad Liebenzell

28

195:133

36-20

4.

ERC Rödermark

28

170:143

31-25

5.

Schwenninger ERC 1b

28

113:222

17-39

6.

ESG Esslingen

28

84:224

16-40

7.

VERC Lauterbach

28

107:242

12-44

8.

ERSC Karben

28

75:311

10-46

 

In der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga Süd musste der HEC ausschließlich gegen Teams aus Bayern antreten, die schon wesentlich besser waren als Karben und Lauterbach. So wechselten sich knappe und deutlichere Siege und Niederlagen ab, doch das wichtige Ziel Platz 3 wurde am vorletzten Spieltag nach einem Sieg über Peiting erreicht. Damit durften die Heilbronner gegen den Drittplazierten der anderen Gruppe die Relegationsspiele bestreiten.

Alle Ergebnisse des HEC in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga Süd

1.

HEC

ERC Ingolstadt

9:4

2.

VERE Selb

HEC

7:5

3.

HEC

EV Regensburg

11:3

4.

EC Peiting

HEC

3:11

5.

HEC

EHC Klostersee

3:6

6.

EV Landsberg

HEC

8:4

7.

HEC

EC Hedos München

6:4

8.

EV Regensburg

HEC

2:5

9.

ERC Ingolstadt

HEC

11:2

10.

HEC

VERE Selb

7:10

11.

EHC Klostersee

HEC

0:5

12.

EC Hedos München

HEC

3:2

13.

HEC

EC Peiting

9:4

14.

HEC

EV Landsberg

4:2

 

Die Abschlusstabelle zur Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliag Süd 1986/87

1.

VERE Selb

14

98:63

23-5

2.

EV Landsberg

14

77:53

21-7

3.

Heilbronner EC

14

83:67

16-12

4.

EC Hedos München

14

74:74

14-14

5.

EHC Klostersee

14

56:60

13-15

6.

EC Peiting

14

59:74

11-17

7.

ERC Ingolstadt

14

66:90

8-20

8.

EV Regensburg

14

54:88

6-22

 

Der Gegner des HEC in den Relegationsspielen war der ERC Sonthofen, der, zuvor Zweitligist, die Klasse halten wollte, doch in der Aufstiegsrunde Bad Tölz und Stuttgart den Vortritt lassen musste. Das erste Spiel in Sonthofen gewannen die Allgäuer mit 7-4, nachdem der HEC zwischenzeitlich den Ausgleich zum 4-4 geschafft hatte. Vor 1.600 Zuschauern in Sonthofen waren zweimal Münch, Pépin und Schaaf die Torschützen der Heilbronner.

Das Rückspiel am 5. April 1987 brachte dem HEC den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd. Nach einem Rückstand im ersten Drittel erzielten im zweiten Abschnitt Schaaf, Trojan und Just die Treffer zu einer 3-1 Führung. Geale traf zum 4-1, doch drei Minuten vor Schluss traf Sonthofen zum 4-2, was ihnen gereicht hätte. Doch in der 58. Minute war Gerhard Schaaf der Torschütze zum 5-2 im mit 2.500 Zuschauern ausverkauften Heilbronner Eisstadion. In 20 Minuten Verlängerung fielen keine Treffer, doch im folgenden Penaltyschießen schoss James Münch den HEC zum Aufstieg.

 

Relegationsspiele der Drittplatzierten

1.

ERC Sonthofen

HEC

7:4

2.

HEC

ERC Sonthofen

6:2 n.P.

 

Spielerstatistik: Gesamte Saison

(Pos=Position, GP=Spiele, G=Tore, A=Assists, PT=Punkte, PIM=Strafminuten)


Pos

GP

G

A

PT

PIM

Steve Pepin

F

43

102

86

188

101

Robby Geale

F

43

79

105

184

73

Thomas Merkel

F

42

52

55

107

14

James Münch

F

38

48

41

89

26

Gerhard Schaaf

F

30

21

29

50

34

Christian Deibler

D

18

4

29

33

23

Heiko Niere

F

44

16

16

32

27

Peter Just

F

29

15

17

32

61

Giuseppe Vacca

F

27

5

22

27

21

Richard Trojan

D

30

8

18

26

16

Martin Kronberger

D

32

9

16

25

58

Werner Jahn

D

20

7

13

20

16

Norbert Mundo

D

24

4

16

20

8

Andreas Frommert

D

38

3

17

20

24

Steffen Neutz

F

39

4

8

12

4

Hugo Morgenstern

F

31

4

7

11

2

Clark Turney

F

6

4

5

9

4

Ralph Ochs

D

28

3

5

8

11

Reinhard Zehetner

D

41

2

6

8

0

Bernd Arnold

D

33

2

4

6

12

Tim Waber

D

10

1

1

2

8

Hermann Zerrenner

D

34

1

1

2

0

Matthew Sieber

F

1

0

0

0

0

Ralf Hotz

G

44

0

0

0

0

Jürgen John

G

44

0

0

0

36

Trainer: Wilbert Duszenko