Am Freitag traten die Heilbronner Falken im Sahnpark gegen die Eispiraten Crimmitschau an. Das Spiel zwischen den Sachsen, die sich vor Spielbeginn auf dem 10. Tabellenplatz befanden, gegen die zuvor zweitplatzierten Unterländer, versprach von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe zu werden. Nach einem stetigen Hin und Her, in welchem die Crimmitschauer zunächst immer vor- und die Heilbronner nachlegen konnten, erarbeiteten sich die Falken durch einen engagierten Schlussspurt den Sieg.

Im 1. Drittel erarbeiteten sich beide Mannschaften, bei leichter optischer Überlegenheit der Hausherren, mehrere gute Torchancen, die jedoch alle vereitelt werden konnten. Das einzige Powerplay dieses Drittels konnten die Falken nicht für sich nutzen, sodass sich die Teams mit einem Spielstand von 0:0 in die erste Drittelpause verabschiedeten.  

Ein erneutes Überzahlspiel zu Beginn des 2. Drittels brachte den Heilbronnern abermals nicht das gewünschte Tor. In der 24. Spielminute konnte Patrick Pohl dann das erste Tor des Abends für seine Eispiraten verbuchen. Della Rovere ließ mit seiner Antwort allerdings nicht lange auf sich warten und nutzte einen Abpraller von Bitzer zum 1:1 Ausgleich. In der Folge wurde das Spiel etwas rasanter und körperbetonter, was zu einer Strafe für Koch in der 31. Spielminute und einer Strafe gegen beide Mannschaften in der 37. Strafminute führte. Die erneute Führung für die Eispiraten sicherte sich schließlich Dominic Walsh kurz vor der zweiten Drittelpause in der 39. Spielminute.

Im letzten Drittel drängten die Heilbronner auf den erneuten Ausgleich, der Louis Brune in der 47. Spielminute gelang. Trotz Powerplay in der 51. Spielminute lief bei den Hausherren ab etwa der Hälfte des Drittels nicht mehr viel zusammen, ihr Spiel wirkte nicht mehr so konzentriert wie zuvor. Dies nutzte Samuel Soramies gleich aus und netzte in der 55. Spielminute zum 3:2 aus Heilbronner Sicht ein. Nur wenige Sekunden vor Spielende machte Ian Brady den 4:2 Sieg mit seinem Empty Net Goal perfekt.

.

Scroll Up