Nach dem 5:2 Sieg am Samstag durften die Falken am Sonntag gleich noch ein zweites Testspiel in Manchester absolvieren. Dieses Mal kamen die Heilbronner von Beginn an gut ins Spiel und erkämpften sich gleich in der 1. Spielminute eine gute Chance und gingen in der 5. Minute bereits in Führung. Brune zog einfach ab und Ginn ließ den Puck passieren. In der gleichen Minute kassierten die Falken dann jedoch eine Strafe. Im Powerplay für die Hausherren gelang es Thompson einen Schuss von Negrin abzufälschen, sodass dieser unhaltbar für Pantkowski wurde. Im restlichen Drittel agierten die Falken in Unterzahl gut und ließen Manchester wenige Chancen , erarbeiteten sich selbst aber auch keine nennenswerten Chancen mehr. Insgesamt wirkten die beiden Teams im ersten Drittel etwas müde vom Vortag und verabschiedeten sich daher mit einem Stand von 1:1 in die Drittelpause.

Auch im 2. Drittel gingen die Heilbronner wieder in Führung. Nach einem Powerplay, in dem sie spät in die Aufstellung fanden und sich daher nur wenige Chancen erarbeiten konnten, gelang ihnen die Zusammenarbeit im kurz darauf folgenden Powerplay deutlich besser. Den Treffer zum 2:1 aus Sicht der Unterländer erzielte Valenti in der 30. Spielminute. Doch auch in diesem Drittel folgte schließlich der Ausgleich. Nach zwei guten Saves von Pantkowski zog Critchlow von der blauen Linie ab und bezwang den Falkengoalie letztendlich. In den letzten Minuten drängten die Heilbronner dann noch einmal auf die Führung, das wusste Ginn jedoch zu verhindern, sodass auch dieses Drittel unentschieden endete.

Im letzten Drittel gelang es Brune nach einer doppelten Überzahlsituation für die Falken ein weiteres Mal seine Mannschaft in Führung zu bringen. Alle Torchancen der Hausherren konnten von den Heilbronnern und insbesondere durch einige gute Aktionen von Pantkowski vereitelt werden. So gewannen die Unterländer auch das zweite Testspiel in Manchester, dieses Mal allerdings etwas knapper mit 3:2.

Scroll Up