Ohne Tim Bernhardt und erneut mit Leon Frensel im Tor traten unsere Falken am Dienstagabend zum zweiten Auswärtsspiel innerhalb von drei Tagen bei den Tigers in Bayreuth an. Dabei erwischten die Hausherren einen Einstand nach Maß und gingen nach lediglich 17 Sekunden mit 1:0 in Führung. Ebenfalls ein Nachschuss bescherte den Tigers das 2:0 in der vierten Minute. Torschütze war Simon Karlsson. In der sechsten Minute waren die Falken dem Anschlusstreffer nahe, jedoch wurde der vermeintliche Treffer nach Videobeweis nicht gegeben, da der Puck nicht sichtbar die Linie überquert hatte. In der siebten Minute musste Markus Eberhardt wegen Hakens auf die Strafbank. Die Tigers nutzten diese Überzahlsituation und erzielten in der neunten Minute durch Martin Heider das 3:0. Damit war der Arbeitstag für Leon Frensel beendet, der durch Florian Mnich ersetzt wurde. In der Folge hatten die Falke teilweise hochkarätige Chancen, scheitern aber immer wieder an Brett Jaeger im Tor der Tigers. Diese erhöhten in der 16. Minute durch Sebastian Busch gar auf 4:0 und hatten noch die Chance durch einen Penaltyschuss zu erhöhen. Kevin Kunz scheiterte aber an Florian Mnich. In der 18. Minute war dann auf Heilbronner Seite Greg Gibson nach einem Schuss von Brock Maschmeyer zur Stelle und erzielte den 1:4 Pausenstand.

Im zweiten Drittel durften unsere Falken erstmal im Powerplay ran, ohne allerdings daraus Kapital zu schlagen. In der 24. Minute musste der Bayreuther Goalie Brad Jaeger verletzt vom Eis und wurde durch Timo Herden ersetzt. Dieser musste, noch nicht recht im Spiel, in der 26. Minute das 2:4 durch Jan Pavlu hinnehmen. Daraufhin wurde das Spiel offenener und die Falken bekamen in der 32. Minute gar die Chance fünf Minuten im Powerplay zu agieren. Ville Järveläinen musste wegen eines Bandenchecks gegen Patrick Kurz mit einer Spieldauerstrafe unter die Dusche. Anstatt des Anschlusstteffers mussten unsere Jungs allerdings einen weiteren Treffer hinnehmen. Simon Karlsson schloss einen Konter in Unterzahl zum 5:2 für Bayreuth ab.

Im letzten Drittel durften die Falken erneut in Überzahl ran und machten ihre Sache diesmal besser. Kyle Helms verkürzte in der 44. Minute auf 3:5. Allerdings schlugen die Tigers in der 50. Minute ebenso im Powerplay zurück und erzielte in Person von Michal Bartos das 6:3. In der Folgezeit wogte das Spiel dann mit Chancen auf beiden Seiten hin und her, ohne dass weitere Tore fallen sollten. Damit musste unsere Mannschaft ohne Punkte die Heimreise antreten.

Scroll Up