Ohne Brad Ross und den gesperrten Markus Eberhardt reisten unsere Falken am Freitagabend nach Bad Tölz. Auch Coach Alexander Mellitzer konnte krankheitsbedingt die Reise nach Oberbayern nicht antreten. Das Tor hütete erneut Florian Mnich. Die erste Chance eines ausgeglichenen ersten Drittels hatten dabei die Hausherren in der zweiten Minute. In der fünften Minute durften unsere Falken erstmals im Powerplay ran und konnten direkt einnetzen. Kyle Helms konnte die Scheibe behaupten und zu Brock Maschmeyer an die blaue Linie passen. Dieser zog ab und traf zum 1:0. Die erste Unterzahlsituation eine Minute später überstanden sie indes unbeschadet. In der Folgezeit standen immer wieder die Goalies, vor allem aber Florian Mnich im Blickpunkt, der zahlreiche gute Tölzer Chancen abwehren konnte.

Im zweiten Drittel kamen die Tölzer druckvoller aus der Kabine und konnten unsere Falken gleich zu einer Strafe zwingen. Als dann noch eine zweifelhafte Strafe wegen eines überzähligen Feldspielers hinzu kam, schlugen die Löwen zu und erzielten durch Kevin Wehrs den 1:1 Ausgleich. In der 27. Minute legten die Tölzer nach und Stephen MacAuley brachte nach Videobeweis die Hausherren in Führung. Weitere Strafen gegen beide Mannschaften im Laufe des Drittels blieben hüben wie drüben ungenutzt. In der letzten Spielminute des Drittels jubelten unsere Falken schon, jedoch entschieden die Schiedsrichter auf dem Eis und auch nach Videobeweis auf kein Tor.

Im letzten Drittel mussten unsere Falken erneut in Unterzahl ran, da Derek Damon erneut auf die Strafbank musste. Das Drittel gestaltete sich dann aber wieder offener, wobei die Falken immer mehr auf den Ausgleich drängten. Aber auch ein weiteres Powerplay führte nicht zum Erfolg. Kurz vor Ende ging dann Florian Mnich zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Leider brachte auch diese Maßnahme keinen Erfolg. Die Tölzer trafen indes nur den Pfosten des leeren Tores, sodass die Falken mit einer knappen 1:2 Niederlage im Gepäck die Rückreise antreten mussten.

Scroll Up