Im Nachholspiel bei den Ravensburg Towerstars zeigten die Heilbronner Falken über weite Strecken der Partie eine ordentliche Leistung, ehe innerhalb von 17 Sekunden die Entscheidung zu Gunsten der Hausherren fiel.

Die Falken starteten mit Leon Frensel im Tor und einer kleineren Änderung in der Reihenzusammenstellung. Bereits in der 7. Spielminute musste Frensel zum ersten Mal hinter sich greifen, als Ravensburg einen zugesprochenen Penalty in Form von Robin Just zum 1:0 verwandelte. Doch die Falken zeigten sich wenig beeindruckt und glichen rund 5 Minuten später durch Kevin Lavallée zum 1:1 aus.

Kurz nach Beginn des 2.Drittels waren es erneut die Hausherren die in Führung gingen und eine Überzahlsituation ausnutzen. Die Falken kämpften weiter, erarbeiteten sich gute Torchancen und glichen durch Richard Gelke zunächst aus, ehe man durch Falken-Topscorer Brandon Alderson sogar mit 2:3 in Führung gehen konnte. Doch wie so oft in dieser Saison währte die Freude nicht lange und Ravensburg glich kurze Zeit später zum 3:3 aus.

Mit diesem Spielstand ging es in den Schlussabschnitt in dem die Falken lange Zeit die spielbestimmende Mannschaft waren. In der 52.Spielminute wurde zunächst ein Foul an einem Heilbronner Spieler nicht geahndet und im Gegenzug markierte Robin Just seinen zweiten Treffer des Abends. Doch es sollte noch schlimmer kommen. Exakt 17 Sekunden später brachte Just mit seinem dritten Treffer seine Mannschaft endgültig auf die Siegerstraße. Rund zwei Minuten vor Ende der Partie gelang den Towerstars noch ein weiterer Treffer zum Endstand von 6:3.

Bereits am kommenden Freitag treffen die Heilbronner Falken zuhause auf den EC Bad Nauheim, ehe man zwei Tage später zum letzten Spiel vor der Deutschland-Cup Pause in Kaufbeuren antreten muss.

Scroll Up