Nach dem Auftaktsieg gegen die Ravensburg Towerstars am vergangenen Freitag, waren die Heilbronner Falken am heutigen Sonntagabend im Rahmen des „Get-Ready-Cups“ zum Rückspiel in Oberschwaben zu Gast – für die Towerstars das erste Heimspiel der neuen Saison. Anders als noch am Freitag konnte die Partie nicht nur im Livestream verfolgt werden, rund 450 Zuschauer sahen die Begegnung live im Stadion.

Für die Towerstars begann die Partie mit einem Pfostenschuss und dem frühen Führungstreffer durch Robbie Czarnik nach einem Fehlpass der Falken in der zweiten Spielminute. Gleich von Beginn an kamen die Gastgeber immer wieder gefährlich vor das Tor von Tom Schickedanz, der mehrmals eingreifen musste und in der siebten Minute zum zweiten Mal geschlagen war: wieder war es Czarnik, der eine erste Powerplaysituation für das 2:0 nutzte. Die Falken taten sich schwer ins Angriffsdrittel vorzudringen, während die Towerstars Druck machten. Eine zweite Unterzahl überstanden die Falken zwar unbeschadet, konnten allerdings ihr erstes Überzahlspiel ebenfalls nicht nutzen.

Nachdem kurz vor der Pause weitere Strafen gegen die Falken ausgesprochen worden waren, agierten die Towerstars zu Beginn des zweiten Abschnitts noch mit zwei Mann mehr auf dem Eis. Innerhalb von nur eineinhalb Minuten erhöhten James Bettauer und Sören Sturm mit zwei weiteren Powerplaytreffern auf 4:0 und sorgten schon jetzt für die vorzeitige Entscheidung. Auch die Falken bekamen daraufhin zwei weitere Male die Chance, in Überzahl zu punkten und in der 29. Minute war es dann soweit: Brock Maschmeyer erzielte nach einem schönen Schuss von der blauen Linie den ersten Treffer für sein Team, wenn auch Mathieu Pompei den alten Abstand schon in der 32. Minute nach einem Alleingang wiederhergestellt hatte. Auch in den folgenden Minuten waren die Towerstars weiterhin überlegen. Zum Ende des Drittels hatten die Falken zwar eine kurze Druckphase, in der sie auch mehrfach den Abschluss suchten, ein weiterer Treffer gelang jedoch nicht.

Die Falken starteten mit einem guten Überzahlspiel in den letzten Abschnitt, Jonas Langmann im Tor der Gastgeber glänzte jedoch mit einem tollen Save nach dem anderen und konnte nicht erneut überwunden werden. Zudem schafften es beide Teams auch in den letzten 20 Minuten nicht, von der Strafbank fernzubleiben, wodurch der Spielfluss immer wieder unterbrochen wurde. Die Falken waren bemüht, den Abstand weiter zu verkürzen, blieben dabei allerdings erfolglos, während die Towerstars den Sieg nur noch über die Zeit bringen mussten. In der 56. Spielminute gab es noch eine doppelte Überzahl für die Falken und obwohl es an Chancen auch diesmal nicht mangelte, war Jonas Langmann nach wie vor stets zur Stelle und sicherte seinem Team den 5:1 Heimerfolg.

Foto: DEL2 / Kim Enderle

Scroll Up