Zum letzten Spiel des Kalenderjahres 2020 ging es für unsere Falken nach Bayreuth. Im Vergleich zur Niederlage gegen Kaufbeuren fehlten heute zusätzlich noch Bryce Gervais und Michael Knaub. Im Tor startete erneut Matthias Nemec.

Zunächst ging es munter hin und her, wobei beide Mannschaften Chancen erspielen konnten. In der 12. Spielminute durften die Falken dann in Überzahl ran, für wenige Sekunden sogar mit zwei Mann mehr auf dem Eis. Der erste der beiden Spieler der Tigers war gerade auf dem Weg ins eigene Drittel, als Brock Maschmeyer die Falken mit 1:0 in Führung brachte. Am Ende des Drittels musste unsere Mannschaft dann ihrerseits eine kurze doppelte Unterzahlsituation überstehen.

Mit Ablauf der Strafe im zweiten Spielabschnitt hatten die Falken Glück, dass Bayreuth nur den Pfosten traf. Zwei Minuten später konnte jedoch eine riesige Doppelchance durch Simon Thiel und Stefan Della Rovere nicht genutzt werden. Auf der anderen Seite konnte sich Falkenschlussmann Matthias Nemec mehr als einmal mit unglaublichen Paraden auszeichnen. Da die Falken aber ihrerseits ihre Powerplaysituation nicht nutzen konnten, ging es mit der 1:0 Führung und in Überzahl ins letzte Drittel.

Leider bleib das Powerplay ungenutzt. In der 42. Minute gelang Bayreuth dann durch Juusso Rajala der 1:1 Ausgleich. Wie auf Heilbronner Seite Matthias Nemec, zeigte auf Bayreuther Seite Timo Herden eine gute Leistung. In der 48. Minute gingen die Hausherren dann erstmals in Führung. Martin Davidek vollendete einen guten Angriff der Tigers. Nur zwei Minuten später erhöhte der ehemalige Falke Tyler Gron auf 3:1 als er einen Schuss von Kurt Davis abfälschte. Nachdem Überzahlspiele auf beiden Seiten und eine Auszeit von Falkencoach Michel Zeiter keinen Erfolg brachten, musste unsere Mannschaft das letzte Spiel des Jahres mit einer Niederlage beenden.

Foto: DEL2/Peter Kolb

Scroll Up