Auch beim zweiten Aufeinandertreffen zwischen den Heilbronner Falken und den Tölzer Löwen kann der DEL2-Aufsteiger das Eis als Sieger verlassen. Das Schussverhältnis von 44:24 spiegelt zwar das deutliche Chancenplus für die Falken wieder, die Gastgeber zeigten sich an diesem Abend jedoch äußerst kämpferisch und effektiv. Besonders Schmerzlich: Falken-Verteidiger Patrick Kurz musste im letzten Drittel einen harten Bandencheck einstecken und wurde anschließend im Krankenhaus behandelt.

Ohne die beiden verletzten Falken-Spieler Corey Mapes und Jonas Schlenker starteten die Falken in die Partie beim EC Bad Tölz und gerieten bereits in der 3. Spielminute mit 0:1 in Rückstand. Rund fünf Minuten später nutzten die Falken eine Überzahlsituation in Form von Brandon Alderson zum 1:1 Ausgleich, was auch gleichzeitig der Pausenstand sein sollte.

Auch im zweiten Spielabschnitt waren die Hausherren zunächst die aktivere Mannschaft, ehe die Falken sich nach und nach mehr Spielanteile erarbeiteten und immer wieder am Tölzer Schlussmann Andreas Mechel scheiterten.

Somit musste der letzte Spielabschnitt die Entscheidung bringen, worin die Falken die dominierende Mannschaft waren. Ein Konter in der 49. Spielminute brachte jedoch die Hausherren in Führung und somit auf die Siegerstraße. Zwar versuchte die Mannschaft von Trainer Gerhard Unterluggauer in den letzten Spielminuten nochmals alles um den Ausgleich zu erzielen, ein weiterer Treffer sollte ihnen an diesem Abend jedoch nicht mehr gelingen. Ein Empty-Net Tor 47 Sekunden vor Ende der Partie besiegelte schließlich die zweite Niederlage gegen die Tölzer Löwen.

Bereits am kommenden Sonntag steht das dritte Spiel der Woche für die Heilbronner Falken auf dem Programm – um 17:00 Uhr empfängt man zuhause die Ravensburg Towerstars.

Scroll Up