Die zweite Saisonhälfte begann für die Heilbronner Falken mit der Partie beim EV Landshut. In einer schnellen Partie begannen zunächst die Gastgeber recht druckvoll und hatten auch ein paar gute Gelegenheiten, doch Arno Tiefensee, der heute für den verletzten Matthias Nemec begann, war zur Stelle. In der dritten Spielminute dann ein gewonnenes Bully der Falken in der Angriffszone und den Schuss von der blauen Linie konnte Bryce Gervais mit der ersten klaren Chance zur Heilbronner Führung verwerten. In der Folge versuchten der EVL den Ausgleich zu erzielen, was aber stets an der gut stehenden Falkendefensive oder Arno Tiefensee scheiterte. So ging es mit der knappen Führung auch in die Kabine.

Im Mitteldrittel dann ein druckvoller EV Landshut, der sofort versucht den Ausgleich zu erzielen. Dieser gelang dann Max Hofbauer in der 22. Spielminute, als er am langen Pfosten abstaubte. Dieser Treffer brachte der Heimmannschaft spielerisch etwas Übergewicht, das dann Zach O`Brian in Überzahl in der 29. Spielminute zur Führung für den EV Landshut nutzte. Die Falken in dieser Phase offensiv nicht zielstrebig genug, so dass der EV Landshut sich vermehrt im Heilbronner Drittel festsetzen konnte. Trotzdem spielten die Mannen von Luigi Calce und Adam Borzecki gut mit und hatten eine sehr gute Gelegenheit zum Ausgleich, als Bryce Gervais im letzten Moment noch entscheidend von Robin Weihager gestört werden konnte. Der Ausgleich sollte aber nicht mehr gelingen im zweiten Spielabschnitt.

Das Schlussdrittel sah dann offensiver auftretende Falken, die mit mehr Zug zum Tor agierten und zielstrebiger nach vorne spielten. Eine Überzahlsituation zu Beginn konnte man aber leider nicht nutzen. Als dann aber Max Hofbauer zwei Strafminuten wegen Haltens absitzen musste, konnten die Falken eine eigentlich schon verlorene Scheibe im Drittel halten und Davis Koch sah den frei lauernden Justin Kirsch und bediente ihn mustergültig, so dass Kirsch mit einem wuchtigen Schuss in der 52. Spielminute den Ausgleich für die Falken erzielen konnte. Nicht mal eine Minute später dann die Falken weiter am Drücker und ausgerechnet die vierte Reihe der Falken belohnte sich selbst. So war es Luigi Calce, dem Sohn des Trainers, dem auf Zuspiel von Aron Reisz und Michael Knaub, nicht nur die Falken-Führung, sondern auch sein erstes Profitor im zweiten Einsatz gelang. Die Falken waren nun von dieser Führung beflügelt und sehr sicher in der Defensive. Wenn der EV Landshut noch einmal zwingend kam, war auch der gut aufgelegte Arno Tiefensee hellwach und zur Stelle. So versuchten es die Gastgeber auch nochmal mit dem sechsten Feldspieler, doch die Falken brachten diesen ganz wichtigen Auswärtssieg ins Ziel.

Drei ganz wichtige Zähler für die Heilbronner Falken in einer lange Zeit offenen Partie, die aber letztlich unterm Strich verdient gewonnen wurde. Die Falken präsentierten sich deutlich stabiler, vor allem in der Defensive und haben vorne effizient ihre Chancen verwertet. Die nächste Partie findet bereits am Sonntag statt, wenn die Bayreuth Tigers bereits zum zweiten Mal in dieser Woche in der Eishalle am Europaplatz gastieren. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr.  Selbstverständlich wird auch diese Partie wieder auf SpradeTV übertragen und die Heilbronner Falken würden sich freuen, wenn zahlreiche Fans die Mannschaft von zuhause aus unterstützen würden (hier Spiel bei SpradeTV buchen).

Foto: DEL2/Christian Fölsner

Scroll Up