Im letzten Heimspiel der Hauptrunde mussten sich die Heilbronner Falken den Ravensburg Towerstars mit 1:2 geschlagen geben und damit auch alle Hoffnungen auf die direkte Playoff-Qualifikation begraben. Gegen die sehr kompakten Oberschwaben wollte in der Offensive lange wenig gelingen, der Anschlusstreffer von Williams zwei Minuten vor dem Ende kam vor 1.102 Zuschauern letztlich zu spät. In den Pre-Playoffs gehen die Unterländer nun ins Duell mit dem EV Landshut.

Bei den Gastgebern fehlten Thiel und Morrison, dafür rückte Fabricius als vierter Kontingentspieler in die Mannschaft. Die Geschichte des ersten Drittels ist schnell erzählt: keine Tore, nur eine Strafe für die Gäste und wenige klare Chancen. Das Tempo der Partie war durchaus gut, doch beide Teams standen recht sicher in der Defensive und ließen nicht allzu viel zu. Ravensburg war das etwas zielstrebigere Team und hatte zunächst die gefährlicheren Abschlüsse, doch Stéen im Falken-Tor ließ genauso wenig anbrennen wie Langmann auf der Gegenseite. Heilbronn hatte gegen Ende des Drittels etwas mehr vom Spiel, konnte eine kurze Drangphase aber auch nicht nutzen, so dass es mit einem gerechten 0:0 in die erste Pause ging.

Im Mitteldrittel waren die Oberschwaben das effektivere Team und ließen in der Defensive kaum etwas zu. Zwar hätte Maschmeyer bei einem Konter die Unterländer in Führung bringen können, doch wenig später schlugen die Gäste in ihrem ersten Powerplay zu. 40 Sekunden dauerte es, bis Nickolas Latta zum 0:1 traf (27.). Die Falken taten sich in der Folge weiterhin schwer, sich in der Offensive in Szene zu setzen, auch in Überzahl gelang wenig. In einem nun recht zerfahrenen Spiel hatte Fabricius den Ausgleich auf dem Schläger, ansonsten hatte Ravensburg das Geschehen gut im Griff, ohne seinerseits zu glänzen. Dafür setzten die Towerstars nach 37 Minuten den nächsten Nadelstich, Stéen konnte zunächst noch parieren, doch keiner räumte Bettauer aus dem Slot, der den Abpraller zum 0:2 verwertete.

In den letzten 20 Minuten versuchten die Falken zwar noch einmal alles, doch die Bemühungen waren lange nicht von Erfolg gekrönt. Die Oberschwaben standen weiterhin sehr stabil und spielten diszipliniert, während den Falken die entscheidenden Ideen im Angriff fehlten. Als auch das einzige Powerplay im letzten Drittel nicht den Anschlusstreffer brachte, schien das Spiel schon entschieden. Doch die Unterländer gaben nicht auf und kamen zwei Minuten vor dem Ende immerhin noch zum 1:2, Topscorer Williams war der Torschütze. Heilbronn riskierte noch einmal alles und nahm den Goalie vom Eis, doch Ravensburg rettete am Ende die knappe Führung über die Zeit.

Am kommenden Samstag steht dann um 19:30 Uhr das letzte Hauptrundenspiel der DEL2-Saison auf dem Programm, wenn die Falken bei den Löwen Frankfurt zu Gast sind. An der Ausgangslage für die bevorstehenden Pre-Playoffs wird sich für die Heilbronner Falken jedoch nichts mehr ändern. Somit trifft man in der “best-of-three”-Serie zunächst am Mittwoch, den 09.03.2022 um 20:00 Uhr zuhause auf den EV Landshut, ehe am Freitag, den 11.03.2022 das zweite Spiel in Landshut stattfinden wird. Der Ticketverkauf für das Heimspiel startet am Samstag, den 05. März um 11:00 Uhr. Alle Dauerkarteninhaber dürfen sich bereits jetzt schon freuen. Die Verantwortlichen der Heilbronner Falken haben sich dazu entschieden, dass das erste Heimspiel (09.03.2022) mit der bisherigen Dauerkarte kostenlos besucht werden darf. Eine entsprechende Info werden alle Dauerkarteninhaber aber morgen nochmals per Email erhalten.