Ohne den erkrankten Michael Fink, jedoch mit Neuzugang Jonas Schlenker traten die Heilbronner Falken am Freitagabend zum ersten Spiel nach der Deutschland-Cup-Pause in der heimischen Kolbenschmidt-Arena an. Von Anfang an ließen die Falken erkennen, dass ihnen die beiden Siege vor der Pause Selbstvertrauen gegeben hatten. In der 4. Minute wurden die engagierten Hausherren für den Einsatz belohnt, als Richard Gelke mit Ablauf einer Dresdner Strafe in einer unübersichtlichen Situation vor dem Tor die Scheibe über die Linie bringen konnte. Auf der anderen Seite hielt Falkenkeeper Andrew Hare was es zu halten gab, sodass man mit der 1:0 Führung in die Pause gehen konnte.

Im 2. Drittel kamen die Gäste deutlich engagierter aus der Kabine, scheiterten jedoch ein ums andere Mal am herausragend haltenden Andrew Hare. Obwohl das Spiel in diesem Drittel offener war als im ersten Durchgang, waren es erneut die Falken, die das Tor erzielen konnten. Falken Topscorer Brandon Alderson bediente den ebenfalls bestens aufgelegten Brad Ross. Als Timo Walther im Anschluss auf Dresdner Seite auf der Strafbank saß, wurde ein Dresdner Stürmer beim Alleingang vor dem Tor gestoppt. Den von den Gästen geforderten Penalty gab es zum Glück für die Falken allerdings nicht, sodass es mit 2:0 in die zweite Pause ging.

Im 3. Drittel machten die Falken da weiter, wo sie aufgehört hatten. Justin Kirsch nahm in der 43. Minute Maß und vollendete zum 3:0. Einen Alleingang von Brad Ross, konnte Gästekeeper Marco Eisenhut ebenfalls exzellent entschärfen, bevor sich in der 50. Minute Andrew Hare abermals mit einem Riesensave auszeichnen konnte. Vier Minuten später sollte dann die endgültige Entscheidung fallen. Die Falken spielten mit Ablauf einer Strafe gegen Christoph Eckl schnell nach vorne, Alderson fand abermals Brad Ross, der zum zweiten Mal an diesem Abend traf. Die restlichen Minuten ließen die Falken dann nichts mehr anbrennen, sodass Matchwinner Andrew Hare den ersten Falken-Shutout der Saison feiern konnte.

Scroll Up