WÖLFE FREIBURG: Die Wölfe aus Freiburg befinden sich momentan mit 48 Punkten auf dem 12.Tabellenplatz und müssten somit in den Playdowns antreten. Bei noch 10 ausstehenden Partien ist für die Wölfe aber durchaus noch der Sprung in die Pre-Playoffs möglich. Besonders erwähnenswert ist das Unterzahlspiel der Breisgauer. Mit 86,5 % ist man im Vergleich zu allen anderen DEL2-Teams Spitzenreiter in dieser Kategorie. Die bisherigen drei Vergleiche beider Teams brachte jeweils einen Sieg der Gäste. Die Mannschaft von Trainer Gerhard Unterluggauer wird jedoch alles daran setzen, um diese Serie zu beenden und das Eis als Sieger zu verlassen (Highlights in Heilbronn).

ESV KAUFBEUREN: Der ESVK kann seinen positiven Aufwärtstrend aus der vergangenen Saison auch in dieser Spielzeit bestätigen und liegt mit 67 Punkten auf dem 6.Tabellenplatz. Somit wäre man direkt für die Playoffs qualifiziert, allerdings ist der Vorsprung auf die Konkurrenten noch zu gering, um von einer sicheren Playoff-Teilnahme zu sprechen. Mit Sami Blomqvist hat man einen Stürmer in den eigenen Reihen, der in der Topscorerliste der DEL2 einen hervorragenden 9. Platz belegt. Für die Falken sicherlich eine schwere Aufgabe, auch wenn das erste Duell in der neuen „erdgas schwaben arena“ mit 4:1 an die Falken ging (Highlights in Kaufbeuren).

 

 

 

 

 

Scroll Up